logo
jtemplate.ru - free extensions for joomla

Förderverein

förderverein

 

Ziel und Zweck des Vereins

• Die Förderung freiwilliger Angebote
• Die Förderung der Freiwilligenarbeit
• Die Förderung sozial-diakonischer und kultureller Projekte

Der Verein beschränkt sich auf die Mittelbeschaffung zu Gunsten der reformierten Kirchgemeinde Steinmaur-Neerach für die obigen Bereiche.

Es ist uns ein grosses Anliegen, dass die Gelder, welche dem Förderverein gespendet werden, immer für konkrete Projekte Verwendung finden, die den Zielen unserer Kirchgemeinde entsprechen.


Regelmässige Planung und Information

Bei der Auswahl und Finanzierung der Projekte durch den Förderverein ist es uns ein Anliegen, möglichst hohe Transparenz zu schaffen. Nach dem folgenden Muster werden wir alle Interessierten informieren:

• Anlässlich der Kirchgemeindeversammlung Ende Jahr informieren wir über den Finanzierungsauftrag, den die Kirchenpflege erteilt hat.
• Anfang Jahr stellen wir die zu unterstützenden Projekte vor. Weiter werden an alle SpenderInnen die Spendenbescheinigungen zusammen mit einem kurzen Lagebericht verschickt.
• Anlässlich der Kirchgemeindeversammlung mitte Jahr informieren wir über die aktuelle Spendensituation.


Die aktuellen Finanzierungs-Projekte

Dieses Jahr werden rund zwei Drittel der freiwilligen Angebote in verschiedenen Bereichen wie "Jugendarbeit" oder "Kinder- und Familienarbeit" durch Spenden an den Förderverein finanziert.


Die Spender

Mit dem Förderverein wollen wir es allen Personen (in aber auch ausserhalb unserer Kirchgemeinde wohnhaft), die unser freiwilliges Angebot schätzen und nutzen, ermöglichen, dieses finanziell mitzutragen.

Alle Spenden zuhanden des Fördervereins geniessen volle Steuerbefreiung.

Bezirks-Sparkasse Dielsdorf
8157 Dielsdorf

Förderverein reformierte Kirchgemeinde Steinmaur-Neerach
Hauptstrasse 57b
8162 Steinmaur

IBAN: CH60 0838 9044 9838 4111 4, PC: 30-38182-1


Weitere Informationen

download_buttonFlyer "Förderverein"

download_buttonInfo+ Special

© Reformierte Kirche Steinmaur-Neerach